22, September 2015

Stevia - und das Märchen mit den Aluminiumsalzen

Wer sich im Internet zu Stevia informieren möchte, findet zuweilen recht wilde Horrorgeschichten zur Extraktion der süßen Inhaltsstoffe aus der Pflanze Stevia rebaudiana. Da sollen angeblich bedenkliche Chemikalien eingesetzt und am Ende illegal entsorgt werden. Was ist daran wahr und wie werden Tafelsüßstoffe bei MedHerbs hergestellt? Lesen Sie dazu mehr HIER.

4. Juli 2011

Zulassung von neuem Süßstoff noch in 2011

Der Ständige Ausschuss für Nahrungsmittelsicherheit (SCoFCAH) stimmte in Brüssel zugunsten des Vorschlags der Europäischen Kommission, Steviolglykoside als neuartigen Lebensmitteuzusatzstoff zu genehmigen. Nun hat noch das Europäische Parlament dazu abzustimmen. Am Ende des Verfahrens könnten Steviolglykoside in der EU bis zum Ablauf des Jahres zugelassen werden.
6. September 2009

Steviolglycosid in Frankreich zugelassen

Das Steviolglycosid Rebaudiosid A in einer Reinheit von 97% wurde von der AFSSA (Agence française de sécurité sanitaire des aliments) als Lebensmittelzusatzstoff für die Dauer von 2 Jahren in Frankreich zugelassen. Die neue Verordnung wurde nun im Journal Officiel de la Republique veröffentlicht.

1. September 2009

GRAS-Status für Steviolglykoside

Steviolglykoside haben in den USA nun auch den GRAS-Status erhalten und werden damit als gänzlich sicher bezeichnet. Die Abkürzung GRAS steht für Generally Recognized As Safe. Diesen Status vergibt die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) für Substanzen wie beispielsweise Lebensmittelzusatzstoffe, die allgemein als sicher angesehen werden.

IMPRESSUM | HAFTUNGSAUSSCHLUSS